Vergessene-Heimat
Vergessene-Heimat

Mühlenwehr M

Mühlenstauwehr von 1916

 

Die dazu gehörige Mühle ist heute noch in  Betrieb und hochmodern.

Um ca 1800 wurde hier schon der erste Mühlenbetrieb erwähnt.

 

Die Brücke wurde seinerseits 1881 vom Maurermeister A. Gravenstein erbaut und der Auftraggeber war der damalige Mühlenbesitzer Graf Egon von Fürstenberg zu Stammheim.

Der Stein der wie ein Grabstein aussieht ist der sogenannte Schlussstein, es wurde als hohe Baukunst angesehen wenn so ein Stein den Abschluss bildete.

 

Früher war er Teil der Brüstung, damit man nicht ins Wasser fiel, aber moderne Bauvorschriften musten eingehalten werden und ein viel höheres und sicheres Geländer wurde gebaut. Nach 113 Jahren wurde die Brüstung entfernt und der Stein geborgen und neu aufgestellt.

  

 

 

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vergessene-Heimat