Vergessene-Heimat
Vergessene-Heimat

Johanniskirche Leopoldshöhe

Johanniskirche Leopoldshöhe

 

2000 erbaut

2002 konsekriert

2016 profaniert

 

 

 

Schimmelbildung durch ein undichtes Dach, lies sie sich nur 12 Jahre im Dienste der Kirchengemeinde nutzen.

Gravierende Baumängel bei der Bauausführung lässt kalte Luft im Dachbereich einströmen, an dem die im Inneren der Kirche aufsteigende Warmluft an der kalten Decke auskonsensiert und dort Schimmel bildet.

Abgelaufene Gewährleistungsfristen liessen keine Schadenbeseitigung auf Kosten der Baufirmen und Planer zu. 

Seit 2 Jahren wird sie nicht mehr genutzt und wurde nun Ende 2016, sehr zur Überraschung der Kirchengemeinde, entweiht und steht nun zum Verkauf oder Abriss.

Laut Gutachter würden die Sanierungskosten nach heutigem Stand ca 500.000,- Euro betragen, zuviel für die kleine Kirchengemeinde.

Im Erzbistum Paderborn befinden sich alle Kirchen im Besitz der Gemeinden, wobei das Erzbistum laut Angaben aus dem Jahr 2015 mit über 4 Mrd Euro Bilanzsumme eines der reichsten Bistümer in Deutschland ist , noch vor Köln.

Die Kirche wurde damals mit finanzieller Hilfe des Erzbistums, der Kirchenengemeinde und einer grossen Spendenaktion erbaut und galt als Kleinod.

 

In der Wand hinter dem Altar wurden die in in Stein geritzen Weihekreuze eingelassen. Die Steine wurden in allen 5 Kontinenten gesammelt.

 

 

Glockenaushub

 

Anfang 2018 

 

Am Tag nach dem Glockenaushub, den ich leider aus beruflichen Gründen verpasst habe.

Viele Dinge sind in anderen Kirchen aufgestellt worden oder werden anderweitig genutzt. Da ist nicht viel was in der Schrottmulde gelandet ist.

 

 

Der Turm

 

Das Kirchenschiff war schon abgerissen, nur der Turm ragte noch aus dem Trümmerfeld und Teile des Gemeindehauses waren noch unzerstört.

 

 

Turmfall

 

Nur wenige Stunden nachdem der Turm gefallen war, war ich dann zum Abschluss der Serie vor Ort um einen letzten Rundgang zu machen.

Der genaue Termin zum Turmfall war mir nicht bekannt, es waren wohl nur wenige Stunden zwischen dem Turmfall und meiner Visite.

 

So ganz ungefährlich war der Turmfall wohl nicht, denn weit ausserhalb der Bauabsperrung habe ich ein Betonsplitterteil gefunden, welches mir auf der Wiese durch seine ungewöhnliche Farbe und Struktur aufgefallen ist.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vergessene-Heimat