Vergessene-Heimat
Vergessene-Heimat

Nr. 147

Hierbei handelt es sich um ein Grundstück mit 4 Objekten.

 

Haus 1 ist sensationell unverschandelt und zusammengefallen und bietet eine Fülle an Motiven 

 

Haus 2 ist von 1748 und wurde mal aufwändig renoviert und leider verlassen und nun verschandelt

 

Der Kuhstall ist mittlerweile auch verfallen

 

Der Deckungsgraben stammt aus dem WK II und hat auf dem Bunkerhügel schöne Baummotive

Haus 1

 

Ein Fülle an Fotomotiven.

Baujahr unbekannt aber noch lesbare Inschriften in den Balken.

Sehr schön sind die Engel die in den Torbogen geschnitzt wurden und regional typisch sind.

Schön auch die hintere Fassade mit den Sandsteinfensterrahmen und eine von innen mit Holzschnitzereien versehene Tür.

 

Für mich eins der im Top 10 befindlichen Objekte auf dieser Seite

 

Haus 2

 

Aufwendig und schön restauriert, leider aus unerfindlichen Gründen verlaseen und nicht vermietet und nun von Vandalen heimgesucht, abe rimmer noch wohl mit wenig Aufwand instand zu setzen udn bewohnbar zu machen.

 

Der Kuhstall

 

Muh ;)

 

Der Deckungsgraben

 

Relikt aus dem WK II

 

Mehr Infos gibt es dazu hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Deckungsgraben

 

 

Nachschlag

d

Wer sich noch nicht sattgesehn hat an den Objekten, dem sei die Webseite meines Freundes von AAR empfohlen, der noch schöne alte Aufnahmen hat und auch mehr Infos z.B zu den Posaunenengeln hat

 

http://www.auferstandenausruinen.de/urban-exploration/wohngebaude/bauernhaus-b-2/

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vergessene-Heimat