Vergessene-Heimat
Vergessene-Heimat

Haus H

 

Strassenzufallsfund.

 

Gleich neben dem Dechentreiter JD 420 Mähdrescher und seinem Unterstand war ein verschlossenes Eingangstor sowie schon von weitem ein Dachgiebel sichtbar.

 

Natürlich packte einen das Jagdfieber und obwohl ich völligst ungeeignete Kleidung samt leichten Halbschuhen anhatte, hinderte es mich nicht, mich durchs Gestrüpp dem Objekt zu nähern, zumal ich nicht weiss ob ich je wieder in die Gegend komme, da es sich hier auch um eine Location aus Belgien handelt.

Es scheint wesentlich länger leerzustehen als der Unterstand mit den Anhängern und dem JD 420.

Dichte dicke Bäume und ein schon völlig eingefallener Vorderteil deuten darauf hin.

 

So schön der Vordere udn seitliche Teil zu fotografieren war, so schlecht waren die Gegenlichtverhältnisse im hinteren Teil, so das man hier schon Abstriche in der Qualität machen muss. 

 

In letzter Konsequnz bin ich nicht ganz ans Haus ran um den inneren Bereich zu fotografieren, da ich nicht unbedingt Lust hatte mit den dünnen Schuhen in nen Nagel oder was ähnliches zu treten.

 

So bleibt es noch spannend.

 

Als Anketdote am Rand wäre noch zu erwähnen, als ich aus dem Dickicht herausgestolpert bin kam mir ein dicker fetter weisser SUV entgegen mit scharzem Schriftzug   POLITIE  entgegen.

Da ich mich da ja wegen dem Unterstand und dem Haus länger aufgehalten hatte und auch Spaziergänger langkamen sowie das ganze auch von Nachbarn einzusehen ist, hatte ich schon gedacht das das mir gegolten hätte.

Man weiss ja nie wie die Leute da so drauf sind und ddann noch speziell in nem Land was man nicht so kennt  und auch nicht die Rechtslage im Kopf hat.

Zum Glück fuhr der langsam weiter und lies mich unbehelligt  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vergessene-Heimat