Vergessene-Heimat
Vergessene-Heimat

Ortsmitte H

Urkundlich wurde der Ort schon 1043 erstmals  genannt

Ab dem 13 Jahrhundert verfügte der Ort schon über eine eigene Gerichtsbarkeit.

 

Im Volksmund hält sich hartnäckig die Sage das der Fürst zu W. seinerseits den Ort beim Kartenspiel verloren haben soll. 

 

Um was es sich bei diesem Gebäude handelt ist mir nicht bekannt.

Es könnte ein ehemaliges Rathaus / Amtshaus sein, aber auch als Schule wäre es denkbar gewesen.

Nicht ganz zu der Vermutung Rathaus bzw Schule passt der Backsteinanbau, der eher als Werkstatt oder auch  als Viehstall gedient haben könnte.

 

Im zweiten Bilderst gibt es noch einige geschichtliche Austellungsstücke, die ganz in der Nähe des Objektes aufgestellt sind.

 

Geschichtliche Fundstücke

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vergessene-Heimat